, André Zimmermann

Geglückter Meisterschafts-Auftakt: Die ersten Punkte sind im Trockenen

Am vergangenen Sonntag traf die HSG Aargau Ost auf den SPL2-Absteiger HC Goldach Rorschach. Gleich in der ersten Runde der Meisterschaft ein sicherlich schwieriger Gegner. Als Aufsteiger trifft man auf den freiwilligen Absteiger aus der SPL2.

Die Aargauerinnen eröffneten den Torreigen. Das Spiel gestaltet sich in den ersten zwanzig Minuten sehr ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt konnte man den Gegner ein wenig auf Distanz halten und mit einem Vorsprung von vier Toren in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel gab es doch eine schwierige Phase zu überstehen. Man musste eine Doppelstrafe hinnehmen, folglich konnten die Thurgauerinnen während fast zwei Minuten in doppelter Überzahl agieren. Doch mit einer defensiven Meisterleistung musste man während dieser Phase nicht nur kein Tor hinnehmen - dem Team gelang in dieser Phase sogar ein Tor zu einer positiven 1:0-Bilanz.

Nach der 40. Spielminute kam der Gegner jedoch nochmals auf ein bis zwei Tore heran. Man musste Angst haben, dass das Spiel doch noch kippen könnte. Doch die jungen Aargauerinnen agierten sehr geschickt und liessen nichts mehr anbrennen. Nach 60 Spielminuten feierten sie einen 26:24-Sieg.

Unbändiger Kampfwille
Erfreulich ist die Erkenntnis, dass das Team einen unbändigen Kampfwillen an den Tag legte. Wenn es einer Spielerin nicht lief, sprang eine Teamkollegin nahtlos in die Bresche. Man kann ein Spiel doch gewinnen, ohne den besten Handball gezeigt zu haben – und es gibt noch Luft nach oben. Ebenfalls erfreulich ist, wie sich die Juniorinnen in das Team einfügten. Der Auftritt ist jung und frisch.

Dieser Einstand lässt einem zuversichtlich stimmen, dass weitere attraktive Spiele folgen werden, in denen die jungen Aargauerinnen hoffentlich als Sieger hervortreten.

Vorschau
Für die HSG Aargau Ost folgt nun am Samstag, 19. September 2020 um 19.30 Uhr der Gang nach Winterthur.

Schweizer Cup – Harter Brocken als Gegner zugelost erhalten
Auch im Schweizer Cup hat man die erste Hauptrunde mit dem Auswärtssieg in Emmen erfolgreich absolviert.

In der nächsten Runde im Schweizer-Cup empfängt man die HSC Kreuzlingen aus der SPL1 – ein Topteam aus der höchsten Liga. Dieses Spiel findet statt am Montag, 21. September 2020 um 20.30 Uhr im GoEasy, Station-Siggenthal.

Das Team würde sich sehr freuen über eine grosse Unterstützung – verdient hat sie es sich.